Nebelswall 1 - 33602 Bielefeld
0521 - 51 23 94

Eine Fortbildung für das Kollegium 

Anja Karlmeier, Entwicklungsneuropsychologin und Leiterin der Erziehungsberatungsstelle Bethel, stellte am Mittwoch, dem 10.03.2021, in einem digitalen Video-Meeting interessierten Kolleginnen und Kollegen ihr Einsatzgebiet vor und erläuterte die vielfältigen Hilfsangebote der Beratungsstelle für Schülerinnen und Schüler und für Eltern. 
In einem informativen Austausch ging es um aktuelle Ergebnisse der Hamburger COPSY-Studie und die besonderen Herausforderungen für Schülerinnen und Schüler im Corona-Ausnahmezustand. Gerade vor der Öffnung der Schulen im eingeschränkten Präsenzunterricht im Wechselmodell ab 15.03. standen unterschiedliche und bereichernde Anregungen für die Aufarbeitung von Erfahrungen im Distanzunterrichtund im Lockdown im Mittelpunkt.

2AF405C5 1805 4ACD 9B30 A16844ED1143

R. Tenge, 10.03.21

Der Zusatzkurs Sozialwissenschaften (Q2) überzeugte im mehrstufigen Juryverfahren mit einem Podcast zum Thema "30 Jahre deutsche Einheit".

Ungläubige, teils schockierte Gesichter zeichneten sich unter den Masken der Schülerinnen und Schüler des Zusatzkurses ab, als die seltsamerweise in die Aula verlegte Sowi-Stunde durch den Eintritt einer großen Menschengruppe plötzlich abrupt unterbrochen wurde. Zusammen mit Schulleiter Hans-Joachim Nolting betraten bpb-Wettbewerbsleiter Hans-Georg Lambertz und einige Pressevertreter von Zeitung und Radio den Raum, um den ahnungslosen Kurs zu überraschen und ihnen die frohe Nachricht vom Sieg des Wettbewerbs zu überbringen. Es folgten Urkundenüberreichung und Gratulation. Kurslehrer Michael Karmann hob im Anschluss noch einmal die beeindruckende Leistung des ganzen Kurses hervor, die dazu geführt hat, dass der Podcast unter insgesamt über 1700 Einsendungen deutschlandweit einen ersten Platz ergattern konnte. Mit sehr viel Engagement hatten die Schülerinnen und Schüler im Herbst letzten Jahres innerhalb des Sowi-Unterrichts recherchiert, präsentiert sowie Zeitzeugen und Experten befragt, bevor in Kleingruppen an den Podcasts zum Thema gearbeitet wurde. Der von Lara Blinov, Nadia Joy, Charlotte Klemm, Sandra Manthe und Jana Stump geplante und eingesprochene Podcast bescherte dem Kurs nun den Siegerpreis – eine Reise nach Berlin. Nach anfänglichem Schock, jubelten dann doch alle beim Siegerfoto in der Sonne über die gute Möglichkeit, die für die Stufe ausgefallene Abschlussfahrt doch noch nachholen zu können.

M. Karmann, 05.03.21

Hier könnt ihr/Sie den Podcast anhören: 30 Jahre Deutsche Einheit

Siehe auch: Ratsgymnasiasten gewinnen Hauptpreis beim Schülerwettbewerb für politische Bildung

010 PM JugendDebattiert SiegerfotoDie Teilnehmer des Regionalfinales 2021 - oben links: Marlon Witte vom Ratsgymnasium

Beim heutigen „Jugend-debattiert“-Regionalfinale, das wie das Schulfinale in diesem Jahr online stattfand, hat es Marlon Witte (OIIIb) mit einer überzeugenden Leistung geschafft, sich in der Altersgruppe 1 für die Landesebene des Wettbewerbs zu qualifizieren. Er knüpft damit an die Erfolge der Schule im letzten und vorletzten Jahr an. Debattiert wurde darüber, ob Mädchen und Jungen in naturwissenschaftlichen Fächern getrennt voneinander unterrichtet werden sollten und ob die Maskenpflicht auch während Grippeepidemien gelten sollte.
Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg! Wir drücken Marlon die Daumen für den weiteren Wettbewerb!

23.02.2021, M. Karmann

Marlon Witte siegt bei der ersten Online-Variante des Schulfinales von „Jugend debattiert“

Auch vor Jugend debattiert machen die Auswirkungen der Corona-Pandemie nicht halt. Keine lauten Beifallsstürme und vor allem kein Klingeln der berühmten Debattierglocke gab es diesmal zu hören – ungewohnt! Doch nachdem im vergangenen Jahr bereits das Landesfinale (zum Bedauern der auf Regionalebene sehr erfolgreichen Rats-Debattanten Milo Janke und Louis von Nordeck) ausfallen musste, wurde der Wettbewerb in diesem Jahr kurzerhand ins Internet verlagert. Zumindest bei der Fragestellung, die diskutiert wurde, dominierte aber nicht das überall präsente Thema der Corona-Pandemie. Vielmehr ging es um Nachhaltigkeit und beantwortungsbewussten Fleischkonsum, als die vier Finalisten Lilly Apfel (OIIIc), Steven König (OIIIa), Carl Georg Hausmann (OIIId) und Marlon Witte (OIIIb) zum Thema „Sollen Schockfotos auf Verpackungen von Wurst- und Fleischwaren abgebildet werden?“ in den virtuellen Ring stiegen.

jugenddebattiert 2021Mit extra angefertigten Hintergründen, die die sonst üblichen Namens- und Positionsschilder ersetzen, stellten sich die Finalisten der Debatte.

Die Finalisten hatten sich bereits zuvor in den internen Klassenwettbewerben durchgesetzt und so einige Erfahrungen im Online-Debattieren gesammelt. Vor den interessierten Augen der gesamten Jahrgangsstufe 9, die als stummgeschaltete Teilnehmer der Debatte lauschten, zeigten die vier Finalisten eine dann lebendige Debatte, an deren Ende sich knapp Marlon Witte gegen Carl-Georg Hausmann durchsetzen konnte.

Dass das Debattieren online eine besondere Herausforderung ist, mussten auch die Finalisten feststellen „Die Töne, die bei Microsoft Teams zu hören sind, wenn Zuschauer der Konferenz beitreten waren manchmal irritierend. Für die Situation war es aber eine sehr gute Lösung“, sagt Gewinner Marlon Witte nach dem Finale. „Es hat insgesamt gut funktioniert“, pflichtet Mitdebattantin Lilly Apfel bei.

Auch ohne die Mithilfe aller Deutschkolleginnen und -kollegen der 9. Klassen wäre die Durchführung – mehr noch als sonst – gar nicht möglich gewesen. Neben Herrn Hummel, der die Veranstaltung moderierte und Herrn Hirscher, der die technische Betreuung übernahm, engagierten sich Herr Rost, Herr Karmann und Q2-Schüler und Jugend debattiert-Veteran Vincent von Nordeck in der Jury, während Frau Chaoui die Zeitwächterrolle übernahm. Allen gebührt herzlicher Dank!
Marlon vertritt somit das Rats am 23.2.21 beim Regionalfinale des Regierungsbezirks Detmold, das in diesem Jahr ebenfalls online ausgetragen wird. Den Gewinnern herzlichen Glückwunsch und Marlon viel Erfolg auf der nächsten Ebene!

M. Karmann, 03.02.21

 

Die etwas andere MaRa

Glückwunsch an drei Rats-Teilnehmer der Landesrunde NRW

In Zeiten von Corona ist vieles anders, einiges aber bleibt: So haben auch in diesem besonderen Schuljahr wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler an der MaRa – der Mathematikolympiade am Ratsgymnasium teilgenommen: 100 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 5 - 9 lösten im Rahmen der Hausaufgaben- und Schulrunde in Zweierteams spannende Knobelaufgaben. Die beliebte Schulrunde (O-Ton Klasse 5 „Das müsste es bald wieder geben!“), die gewöhnlich für die Jahrgangsstufen 5 und 6 gemeinsam in der großen Sporthalle stattfindet, wurde in diesem Jahr unter Einhaltung sämtlicher Hygienevorschriften jahrgangsintern und klassenweise gruppiert durchgeführt. Zusammen mit einigen Oberstufenschülern konnten 23 Ratsschülerinnen und -schüler an der Bielefelder Regionalrunde teilnehmen, die in diesem Jahr - anders als sonst üblich – dezentral stattfinden musste. Hierbei belegten die Ratsschülerinnen und -schüler 12 der 30 Preisträgerplätze in Bielefeld! Herzlichen Glückwunsch! Ganz besonders freuen wir uns darüber, dass drei unserer Schüler jeweils einen der sieben begehrten Plätze in der weiterführenden Runde erreichen konnten: Daniel Hoene, Felix Braune und Armas Scharpegge dürfen im Februar 2021 für die Jahrgangsstufen 5, 7 bzw. 9 an der Landesrunde NRW der 60. Mathematik-Olympiade teilnehmen, die in diesem außergewöhnlichen Jahr wiederum schulintern organisiert wird. Wir gratulieren ihnen und allen auch an dieser Stelle herzlich und wünschen weiterhin viel Erfolg!

Heike Biermann, Susanne Haubrock