Nebelswall 1 - 33602 Bielefeld
0521 - 51 23 94

Siegerehrung beim Stadtradeln 2018

1. Platz für das fahrradaktivste Schulteam mit den meisten Radelkilometern

26025 Kilometer wurden beim diesjährigen Stadtradeln von den Schülerinnen und Schülern und Kolleginnen und Kollegen des Ratsgymnasiums erradelt. Damit wird der erste Platz aus dem letzten Jahr verteidigt.
Der 1. Platz ist verbunden mit einem Preisgeld von 400,00 Euro vom Umweltamt der Stadt Bielefeld für die Anschaffung von Materialien, Veranstaltungen oder Weiterem im Sinne der Mobilitäts- und Bewegungsförderung.

               stadtradeln ii           stadtradeln i

stadtradeln urkunde

Da habe ich mich aber total verschätzt. Ich dachte, das Auto kommt früher zum Stehen!" - Diesen Satz hörte man mehrfach bei der Aktion "Achtung Auto!", an der alle Sechstklässer des Ratsgymnasiums teilnahmen. Dabei war der Anhaltepunkt eines Auto gemeint, das mit einer Geschwindigkeit von 30 km/h mit einer Vollbremsung zum Stehen kommt. In der Realität wäre diese Fehleinschätzung ein fataler Irrtum gewesen. Auf altersgemäße und sehr anschauliche Weise wurde die Formel "Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg" erarbeitet - und der Spaß fehlte auch nicht.
 Das Verkehrssicherheitsprogramm wird durch den ADAC unter Kooperation mit Michelin für die Unterstufe durchgeführt und ist Teil des Verkehrssicherheitskonzepts am Ratsgymnasium.

achtung auto

K. Schrodt, 06.09.18

Sehr geehrte Eltern, liebe Schüler, liebe Kollegen und Ehemalige sowie Freunde des Ratsgymnasiums,

 

melcher

als neue stellvertretende Schulleiterin begrüße ich alle recht herzlich zum neuen Schuljahr 2018/19 und hoffe, dass die traumhafte Sommerpause einen erholten Start in ein erfolgreiches Schuljahr ermöglicht.
Das Ende des letzten Schuljahres war neben traditionellen Programmpunkten am Ratsgymnasium, wie zum Beispiel den eindrucksvollen Oberstufenfahrten, einem gelungenen bunten Sommerfest oder Praktikumserfahrungen der Schüler, gekennzeichnet von vielen Verabschiedungen innerhalb des Kollegiums, so dass in manchen Bereichen ein gewisser Neuanfang mit dem Schuljahresbeginn einhergeht.
Als Nachfolgerin von Frau Wegener-Mürbe, der mein ganz besonderer Dank für eine sehr umfangreiche und freundliche Übergabe zu meinem neuen Aufgabenbereich gebührt, stelle ich mich Ihnen gerne kurz vor.
Mein Name ist Ira Melcher, ich bin 47 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Kinder im Alter von 12 und 14 Jahren. Ich unterrichte die Fächer Latein und Englisch und bin seit über 20 Jahren im Schuldienst tätig. Aufgewachsen in Herdecke an der Ruhr, wo ich 1990 mein Abitur absolviert habe, habe ich in Münster und Manchester studiert und nach dem Referendariat am Theodor-Heuss-Gymnasium in Hagen zunächst ein Schuljahr in Bochum am Hildegardis Gymnasium unterrichtet. Ab 1999 war ich durchgehend am Kreisgymnasium Halle/Westf. tätig, wo ich im Laufe der Jahre neben dem Fachunterricht in ganz unterschiedlichen Bereichen der Schulentwicklung Leitungstätigkeiten ausgeübt habe, z.B. bei der Fortbildungs- und Sprachenkoordination sowie in den letzten 5 Jahren als Mittelstufenkoordinatorin.
Ich freue mich, am Ratsgymnasium Bielefeld, das für mich in ganz besonderer Weise beispielsweise durch das Doppelsprachenmodell Latein-Englisch, die vielfältigen Angebote im MINT-Bereich, außerschulische und internationale Kontakte sowie durch den besonderen Lernort des Standortes Langeoog traditionelle und moderne gymnasiale Bildung in seinem Schulprogramm vereint, als stellvertretende Schulleitung meine berufliche Laufbahn fortzusetzen. Das neue Schuljahr verspricht nicht nur für mich persönlich, sondern für uns alle, liebe Eltern, Schüler/innen und Kollegen/innen, aufgrund bildungspolitischer neuer Herausforderungen in NRW einige neue und spannende Fragestellungen und Entwicklungen.

In diesem Sinne wünsche ich allen vielfältige Begegnungen und eine konstruktive sowie erfolgreiche Zusammenarbeit.

Ira Melcher

mara zahnradAlle Schülerinnen und Schüler sind eingeladen an dem Rats-Wettbewerb MaRa teilzunehmen. MaRa steht für Mathematik-Olympiade am Ratsgymnasium und ist der Auftakt zur 58. Mathematik-Olympiade, die vom Landesverband Mathematikwettbewerbe NRW veranstaltet wird. „Rats-typisch“ für die Schulrunde ist die Möglichkeit nicht alleine, sondern im Zweier-Team Knobelaufgaben zu lösen und das in großer Olympiade-Runde – für die Stufen 5 und 6 sogar als Mathe-Camp in der Sporthalle. Die „Anmeldung“ erfolgt zuvor durch die Hausaufgabenrunde. In dieser Phase finden sich die Teams und es sollen schon ein paar Aufgaben (zumindest teilweise) gelöst werden. 

 
Die Aufgabenzettel für die Hausaufgabenrunde werden ab sofort über die Mathematiklehrerinnen und -lehrer verteilt. Dann kann es losgehen … Viel Vergnügen!


Zahlen und Fakten
170 Schülerinnen und Schüler aus den Stufen 5-9 haben an der MaRa-Runde 2017/18 im Ratsgymnasium teilgenommen.
20 von diesen und einige Oberstufenschüler haben sich dadurch für die Bielefelder Regionalrunde der Mathematik-Olympiade qualifiziert.
Schließlich haben Jannick Wehmeier (Stufe 8) und Lara Blinov (Stufe 9) es erfolgreich in die Landesrunde NRW der Mathematik-Olympiade geschafft. Austragungsort war 2018 Haltern am See.

mara

Eine erfreuliche MaRa-Siegerehrung 2018 im Büro des Schulleiters H.-J. Nolting (Foto S. Haubrock)


Susanne Haubrock, Heike Biermann

„Beach-Party“ auf dem Schulhof

Bei bestem Wetter fand auch in diesem Jahr der Schuljahresabschluss 2017/18 in Form des Sommerfests auf dem Schulhof statt. Traditionell beendet das Sommerfest nicht nur das Schuljahr, sondern schließt auch die „Aktion Tagwerk – die Tag für Afrika“ ab, bei der Schülerinnen und Schüler des Rats‘ mit Aushilfstätigkeiten  Geld verdienen, das anschließend dem Partnerschaftsprojekt Benin zur Verfügung gestellt wird. Die Erlöse der „Aktion Tagwerk“ und weitere Spenden für das Afrika-Hilfsprojekt konnten beim Sommerfest abgegeben werden.
Auch in diesem Jahr sorgte die SV mit einigen Attraktionen für die Unterhaltung der Schülerinnen und Schüler. Neben einer Palmen-Hüpfburg, die vor allem bei den Kleineren großen Anklang fand, wartete das Fest mit einem Menschenkicker auf. Hier versuchen jeweils fünf Spieler innerhalb eines aufblasbaren Spielfelds den Ball ins gegnerische Tor zu befördern. Die bei einem Tischkicker obligatorischen Kickerstangen werden durch ein Seil mit Schlaufen ersetzt, durch die die Spieler ihre Hände stecken müssen. Die Bewegung wird also einschränkt, sodass die Herausforderung darin besteht, sich möglichst gut mit seinen Mitspielen zu koordinieren.
Auch ein Limbo-Wettbewerb und ein Schwebebalken gehörten zu den sportlichen Attraktionen. Neben den für eine Beach-Party obligatorischen (alkoholfreien) Cocktails und Kaltgetränken bot die SV zudem Zuckerwatte, Crêpes, sowie Bratwurst und Burger vom neuen SV-Grill an. Den Höhepunkt des Festes bildete wie im Jahr zuvor eine Talentshow. Hier zeigten die Schülerinnen an der Gitarre, am Klavier, tanzend und singend ihr Können. Besonders interessant war auch die Vorführung einer Ballschuss-Maschine, die die Schülerinnen Anna-Lena Tebrügge aus der Untertertia und Schwester Leonie Tebrügge aus der Sexta für den deutschen Physikwettbewerb "freestlye-physics" der Universität Duisburg konzipiert hatten. Der „Kickerautomat" beförderte mit enormer Geschwindigkeit Bälle über ein Hindernis in ein kleines Holztor. 36 Treffer konnten in zwei Minuten erzielt werden, womit auch der Rekord der besten Maschine im Bundeswettbewerb eingeholt wurde.

 

huepfburg     menschenkicker

                             

talentwettbewerb         musik

M. Karmann, Juli 2018